Direkt zum Inhalt

April 2018

Physik und Musik: Stehende Schallwellen - eine Orgel-Exkursion

Posted in

Die Akustik als Lehre vom Schall bedient sich des Wellenmodells, um akustische Phänomene zu beschreiben und zu verstehen. Als der Grundkurs Physik-12 sich im Unterricht mit stehenden Schallwellen und deren Bedeutung für Musikinstrumente befaßte, kam spontan die Idee auf, ob man eine Orgel einmal “live” besichtigen könne. Zu unserer großen Freude konnten wir den Kirchenmusiker Andreas Auel gewinnen, die Orgel in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung den Schülerinnen und Schülern der Grundkurse Musik-12 und Physik-12 mit ihren Lehrern Nicholas Nohn und Karl-Heinz Selbach zu präsentieren.

Nach einem kurzen Rückblick auf die historische Entwicklung der Orgel seit dem alten Griechenland bis zur Neuzeit, als in der Renaissance die Orgel fester Bestandteil der Kirchenmusik wurde, ging Auel auf die Geschichte und Restauration der Wissener Orgel ein. Die Schülerinnen und Schüler lernten nicht nur die verschiedenen Register kennen, sondern auch die unterschiedliche Art der Tonerzeugung bei Lippen- und Zungenpfeifen, was entscheidend den Klangcharakter einer Pfeife prägt. Man konnte sich davon überzeugen, daß eine gedackte Pfeife um eine Oktave tiefer klingt als eine gleichlange offene Pfeife, und der Trick, um Vogelstimmen mit Orgelpfeifen zu simulieren, blieb kein Geheimnis mehr. Sämtliche Ausführungen des Kirchenmusikers wurden durch Klangbeispiele unmittelbar illustriert und transparent gemacht. Zum Abschluß erlebten die Zuhörer die außerordentliche Klangfülle und die Musikalität der Orgel, als Auel eine Toccata spielte. Die Zuhörer dankten mit lang anhaltendem Applaus.   

(Karl-Heinz Selbach)

 

Erdkundeunterricht zum Thema Raumplanung zu Gast bei der Verbandsgemeinde Wissen

Posted in

Am 27.02.2018 und am 06.03.2018 durften wir, die Klasse 10b, gemeinsam mit unserem Erdkundelehrer Herrn Camarda, die Verwaltung der Verbandsgemeinde Wissen besuchen und verschiedenste Gesichtspunkte der Raumplanung betrachten. Den zwei Besuchen ist eine Kartierung der Innenstadt Wissen am 20.02.2018 vorausgegangen. Unsere Erfahrungen und das neugewonnene Sachwissen wollen wir im folgenden Bericht mit euch teilen.

 

Raumplanung auf Landesebene ( Ziele und Grundsätze)

Raumordnungspläne für das gesamte Landesgebiet werden auf der Grundlage des Raumordnungsgesetzes aufgestellt. Die Bezeichnungen für diese Pläne sind je nach Land unterschiedlich.

In den Raumordnungsplänen werden konkrete Festlegungen als Ziele und Grundsätze zur Entwicklung, Ordnung und Sicherung des jeweiligen Raums getroffen. Diese Festlegungen betreffen die  Siedlungsstruktur, die Freiraumstruktur und die zu sichernden Standorte der Infrastruktur. Es können auch Vorranggebiete, Vorbehaltsgebiete und Eignungsgebiete festgelegt werden. Als Vorranggebiete zum Beispiel die Natur und Landschaft. Die Raumordnungspläne werden dann gemäß § 8 ROG umweltgeprüft.

Bei der Aufstellung der Raumordnungspläne müssen öffentliche sowie private Belange verglichen werden. Die Öffentlichkeit kann zum Entwurf Stellung nehmen und ihre Bedenken äußern.

Der Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan stellt die beabsichtigten Entwicklungen der nächsten 10 bis 15 Jahre dar. Er ist ein von der Verbandsgemeinde verarbeitetes, langfristiges Leitbild, auf dem die beabsichtigte Art der Bodennutzung dargestellt wird.

Zuwachs für den Schulsanitätsdienst

Vor bereits über einem Jahr absolvierten 15 Schülerinnen und Schüler des Kopernikus Gymnasiums die Ausbildung in erster Hilfe und gründeten in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Altenkirchen den Schulsanitätsdienst (SSD) des KGW. Seitdem übernehmen die Schülerinnen und Schüler in kleinen Teams von 2-3 Personen tägliche Dienstschichten, sind über Funk während der Schulzeit jederzeit erreichbar und sofort einsatzbereit, wenn am Kopernikus Gymnasium erste Hilfe geleistet werden muss. Das ehemalige Krankenzimmer wurde zum Dienstzimmer des SSD umfunktioniert, um Mitgliedern der Schulgemeinschaft bei Bedarf mit einer Erstversorgung helfen zu können.

Blick in das Zimmer des Schulsanitätsdienstes
 

Über 100 Einsätze hat der Dienst bereits zu verzeichnen. Jetzt bekommt der Schulsanitätsdienst Zuwachs. 9 Schülerinnen und Schüler absolvierten den DRK-Lehrgang “Erste Hilfe” und verstärken ab sofort den SSD. Die Schulgemeinschaft bedankt sich für das Engagement.

(v.l.n.r.: Laura S., Laura W., Lina M., Alison A., Talisa A., Romina B.,
Constance D., Noel K., Paul K. und Betreuungslehrer Herr Engels)

Jugend trainiert für Olympia: Verdienter Turniererfolg in Diez

Am Dienstag, den 17.04.2018, setzte sich unsere Mannschaft nach zwei überzeugenden Spielen und dem nötigen Quäntchen Glück im Elfmeterschießen gegen die RS+ Diez und die RS+ Wirges durch. Bemerkenswert war wieder einmal die starke Defensivleistung des Teams: In beiden Spielen ließen unsere Jungs, um die beiden Abwehrchefs Paul Christian und Tom Zehler, keine einzige nennenswerte Torchance durch die Gegner zu. In der Summe bedeutet dies, dass wir die gesamte Spielrunde - also seit Sommer 2017 - ohne Gegentreffer sind!

h.v.l.: Tom Zehler, Bünjamin Agir, Dawid Gawenda, Niklas Winter, Paul Christian, Melvin Seifer, Jan-Noel Stricker und Jona Heck
v.v.l.: Micha Fuchs, Tom Louis Siegel, Lukas Happ, Marius Wagner, Eren Cifci und Furkan Cifci
 

Unseren ersten Gegner, die RS+ Diez, schnürten wir über die gesamte Spielzeit in der eigenen Hälfte ein. Nach dem es in der ersten Hälfte – trotz drückender Überlegenheit – torlos in die Pause ging, erzielte Dawid Gawenda nach starker Vorarbeit von Furkan Cifci und einem missglückten Abwehrversuch eines Diezer Spielers das hochverdiente 1:0 für uns. Nur wenig später erhöhte Micha Fuchs mit einem sehenswerten Distanzschuss nach einem tollen Pass von Marius Wagner auf 2:0. Kurz vor Schluss setzte Eren Cifci zum Solo an, ließ mehrere Gegenspieler „alt aussehen“ und legte anschließend quer auf Micha Fuchs, der erneut „netzte“ und auf 3:0 stellte.