Direkt zum Inhalt

Aktuelles

"Ciao Napoli!" - Studienfahrt Neapel/Pompeji des Erdkunde-LK (Harmel)

Die 18 Schülerinnen und Schüler des EK-LKs erlebten eine abwechslungsreiche, lehrreiche und vor allem ereignisreiche Studienfahrt an den Golf von Neapel. Neben den historischen und aktuellen stadtgeographischen Strukturen Neapels wurde ebenso die Naturgeographie erwandert, welche neben den Phlegräischen Feldern auf dem Vesuv ihren Höhepunkt fand.

Natürlich durfte ein Besuch in der Ausgrabungsstätte von Pompeji nicht fehlen, bei dem die SchülerInnen unter anderem die Dramatik des Vesuv-Ausbruchs von 79 n. Chr. förmlich spüren konnten. Der gelungene Abschluss der Reise fand in Sorrent statt, einem Städtchen mit malerischen Klippen und einladenden Gassen.

Liebe Grüße vom LK Erdkunde 12 aus Neapel

 

Der Leistungskurse Erdkunde 12 von Herrn Harmel befindet sich derzeit auf Studienfahrt - das wunderbare Ziel ist Italien, genauer: Pompeji (wo man wohnt) und Neapel. Bei bestem Wetter wird nicht nur die Stadt mit Geogrpahenblick und -schritt erkundet, sondern es geht auch hoch hinaus auf den Vesuv. 

Erdkundeunterricht zum Thema Raumplanung zu Gast bei der Verbandsgemeinde Wissen

Posted in

Am 27.02.2018 und am 06.03.2018 durften wir, die Klasse 10b, gemeinsam mit unserem Erdkundelehrer Herrn Camarda, die Verwaltung der Verbandsgemeinde Wissen besuchen und verschiedenste Gesichtspunkte der Raumplanung betrachten. Den zwei Besuchen ist eine Kartierung der Innenstadt Wissen am 20.02.2018 vorausgegangen. Unsere Erfahrungen und das neugewonnene Sachwissen wollen wir im folgenden Bericht mit euch teilen.

 

Raumplanung auf Landesebene ( Ziele und Grundsätze)

Raumordnungspläne für das gesamte Landesgebiet werden auf der Grundlage des Raumordnungsgesetzes aufgestellt. Die Bezeichnungen für diese Pläne sind je nach Land unterschiedlich.

In den Raumordnungsplänen werden konkrete Festlegungen als Ziele und Grundsätze zur Entwicklung, Ordnung und Sicherung des jeweiligen Raums getroffen. Diese Festlegungen betreffen die  Siedlungsstruktur, die Freiraumstruktur und die zu sichernden Standorte der Infrastruktur. Es können auch Vorranggebiete, Vorbehaltsgebiete und Eignungsgebiete festgelegt werden. Als Vorranggebiete zum Beispiel die Natur und Landschaft. Die Raumordnungspläne werden dann gemäß § 8 ROG umweltgeprüft.

Bei der Aufstellung der Raumordnungspläne müssen öffentliche sowie private Belange verglichen werden. Die Öffentlichkeit kann zum Entwurf Stellung nehmen und ihre Bedenken äußern.

Der Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan stellt die beabsichtigten Entwicklungen der nächsten 10 bis 15 Jahre dar. Er ist ein von der Verbandsgemeinde verarbeitetes, langfristiges Leitbild, auf dem die beabsichtigte Art der Bodennutzung dargestellt wird.

Tagesexkursion der 11er EK-Leistungskurse in die Vulkaneifel

Posted in

Am 19. Dezember 2017 um 07.45 Uhr begannen wir, die beiden Erdkunde Leistungskurse der MSS11, zusammen mit unseren Kurslehrern, Herrn Tost und Herrn Camarda, unsere Tagesexkursion in die Vulkaneifel.

Unser Bus brachte uns zuerst nach Mendig, wo wir den Lavadome, eine interaktive „Vulkanwerkstatt“ besuchten. Im sogenannten „Rundkino“ konnten wir einen nachgestellten Vulkan-ausbruch aus nächster Nähe beobachten. Anschließend lernten wir einiges über die Entstehung und den Aufbau von Vulkanen und konnten anhand der vorhandenen Modelle selbst einige Situationen nachstellen. Nachdem wir uns über bedeutende Eruptionen in anderen Teilen der Welt informiert hatten, erfuhren wir auch, dass der Laacher See in der Osteifel durch einen Vulkanausbruch vor etwa 13.000 Jahren entstanden ist und das Risiko einer erneuten Eruption immer noch besteht.

LK Erdkunde 13: Mikrokredite-Projekte 2017/18

Posted in

Der Leistungskurs Erdkunde 13 von Fachlehrer Carsten Harmel hat sich im Rahmen des Unterrichts mit sogenannten Mikrokredit-System auseinandergesetzt und sich entschlossen, ein solches Projekt durchzuführen - wir finden: Eine tolle Sache. Nachfolgend informiert der Kurs über den bisherigen Ablauf des Projekt. 

MIKROKREDIT

Was ist ein Mikrokredit?

Ein Mikrokredit soll Menschen, die unter der Armutsgrenze in Entwicklungsländern leben, helfen, sich eine Existenz aufbauen zu können. Sie besitzen meistens nicht einmal eine Wasser- und/oder Stromversorgung. Mit einem Mikrokredit können sie eigene Ideen/Projekte, mit denen sie Geld verdienen können, umsetzen. Es werden kleinere Summen an Geld verliehen, sodass sie ein Startkapital besitzen. Dies müssen sie aber in kleineren Geldbeträgen in der Regel ein Jahr später komplett zurückzahlen. So bekommt der „Spender“ – wie in unserem Fallbeispiel - das Geld mit einer Rückzahlungsrate von 96 % zurückerstattet. Das Geld kann der „Spender“ für weitere Ideen verleihen oder für sich behalten. 

Inhalt abgleichen