Fahrt der MSS 13 nach Weimar

Auf nach Weimar! - Für drei Tage ging es mit einem großen Teil der Jahrgangsstufe 13 nach Weimar, die Stadt, die untrennbar mit Goethe und Schiller, Herder und Wieland, der Aufklärung und der Weimarer Klassik verbunden ist.

Neben dieser die deutsche Literatur prägenden Epoche war aber auch eine nähere Vergangenheit Thema: Mit dem Besuch des KZ Buchenwald in unmittelbarer Nähe zu Weimar wurde die Fahrt äußerst nachdenklich begonnen; ein Besuch an diesem Ort des Grauens, für uns kaum fassbar, ist gerade in heutiger Zeit ein wichtiges Element für die soziale Bildung junger Menschen - Sebastian Riemers Worte vor wenigen Wochen in der Rhein-Neckar-Zeitung passen umgewandelt auch hier: Jeder Mensch, der Buchenwald besucht, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Buchenwald nie wieder geschehen kann.

Im Zentrum der Fahrt standen außerdem zwei Besuche des Nationaltheaters mit Aufführungen von Mozarts "Figaros Hochzeit" und der Theateradaption von Juli Zehs "Unterleuten", hinzu kamen Stadtrundgänge mit Besichtigungen von Goethes Wohnhaus, der Anna-Amalia-Bibliothek und dem "Gartenhäuschen".

Mit der Fahrt nach Eisenach, einer Führung durch die v.a. durch Luthers Aufenthalt heute noch weltbekannte Wahrtburg und einem Besuch des Weihnachtsmarktes im Schneetreiben endete eine gelungene Fahrt.