Direkt zum Inhalt

Kurzweilige Abitur-Entlassfeier einer kleinen, feinen Jahrgangsstufe

Posted in
DruckversionPer E-Mail sendenPDF-Version

Unter dem Abitur-Motto "WannABI - die letzten 90er-Kids stürmen die Hits" ging es für den Abiturjahrgang 2018 in ihre letzte offizielle Schulveranstaltung, in ihre eigene Verleihung der Abiturzeugnisse. 

Mit Mark Forsters "Wir sind groß" eröffneten Abichor und Abiband unter der Leitung ihrer Mitschülerin Annika Lorsbach die Entlassfeier im kulturWERK - so groß, dass es nun in die Welt hinausgeht, in die Ausbildung, an die Universitäten und auch auf große Entdeckungstouren. Anschließend begrüßte Schulleiter Georg Mombour neben den Hauptakteuren des Nachmittages, den Abiturienten, alle Gäste der Veranstaltung, namentlich hob er Landrat Michael Lieber, Herrn Horst Pinhammer als Vertreter der Stadt Wissen sowie Frau Anja Stahl als Elternvertreterin hervor. Großen Applaus erhielt MSS-Leiter Karl-Heinz Selbach, der seinen letzten Abiturjahrgang wie immer souverän durch die Oberstufenzeit und die Prüfungsphase geleitet hat. 

In den folgenden Ansprachen der Jahrgangsstufenleiter Carsten Harmel und Robert Winter sowie der Abiturienten Charlene Fuchs und Erik Stettner wurden die letzten zweieinhalb Jahre in der MSS noch einmal genauer unter die Lupe genommen. 1999, das Geburtsjahr der meisten Abiturienten der Stufe, war laut der Jahrgangsstufenleiter ein unglaublich ereignisloses Jahr - einzig die erste Sendung einer bekannten Quizshow fand ihr Interesse und so spielten die beiden sich in ihrer Version von "Wer wird Abiturient?" kreuz und quer durch die Oberstufe, sorgten für manch einen Lacher, aber auch nachdenkliche Momente. Dass sich Gretchen in Goethes "Faust" ein Pony wünscht, war nur eine neue Erkenntnis der Rede. Besonderen Applaus gab es für den Kreis Altenkirchen und den stellvertretenden Schulleiter Thomas Heck, die in den letzten Jahren mit großem Engagement den Anbau und die Renovierung des Kopernikus-Gymnasiums zu einer modernen Schule mit Wohlfühlklima verantwortet haben. 

Charlene Fuchs und Erik Stettner stellten in ihrer Rede das soziale Engagement der Stufe in den Vordergrund. Auch die außergewöhnliche Wahl zweier Stufen"väter" habe der Stufe nicht geschadet, im Gegenteil - die "Ehe für alle" funktioniere auch auf dieser Ebene, stellten die beiden fröhlich fest. Beide würdigten in ihrer Rede den Zusammenhalt in der Stufe, die auch kleine Krisen immer wieder überwunden habe - mit Stolz blickten sie von der Bühne auf ihre Mitschüler, die sie für ihre Worte mit Standing Ovations belohnten. 

Wolfgang Demmer von der Lebenshilfe in Steckenstein dankte der Stufe und dem Sozialprojekt des Abiturjahrgangs für die Unterstützung und einen Scheck in einer Höhe von 3050,- €. Die Abiturienten hatten in den vergangenen zweieinhalb Jahren durch viele Aktionen, angefangen von Kuchenverkäufen in der Schule über die Beteiligung an Märkten in Wissen bis hin zur Blutspende an der Uni Bonn, Geld für die Lebenshilfe gesammelt. In ihrer Rede zum Sozialprojekt riefen Isabell de Nichilo, Annika Lorsbach und Julia Stahl dazu auf, die gute Tradition des Sozialprojektes weiterzuführen - die Stufen 11 und 12 sind auch bereits fleißig in ihren eigenen Projekten engagiert. 

In ihren Grußworten gratulierten Michael Lieber und Horst Pinhammer den Schülerinnen und Schülern im Namen von Landkreis, Verbandsgemeinde und Stadt. Beide wünschten sich, dass möglichst viele Abiturienten in der Heimat verbleiben und die Region gemeinsam weiter nach vorne bringen, v.a. Landrat Lieber versprach Unterstützung für eigene Projekte und Ideen. Beide verliehen auch Preise für besonderes soziales Engagement; hierbei wurden Annika Lorsbach, Julia Stahl, Isabell de Nichilo und Philip Kubalski mit einem Buchpreis belohnt. Großen Applaus erhielt anschließend David Schulte, der von Schulleiter Georg Mombour im Namen der Bildungsministerin für sein Wirken in der Stufe ausgezeichnet wurde. Elternsprecherin Anja Stahl beglückwünschte im Namen des Schulelternbeirats und der Elternschaft die Abiturienten zum erfolgreichen Abschluss ihrer Schulzeit.

Der Förderverein des Kopernikus-Gymnasiums belohnte zudem herausragende Abiturleistungen mit einem Buchgutschein, namentlich Esther Blum (1,3), Charlene Fuchs (1,9), Philip Gehrer (1,9), Hanna Gümpel (1,7), Lukas Hammer (1,8), Manuel Holschbach (1,4), Anne Leis (1,5), Robert Louis Leonards (1,3), Jona Roths (1,5), Julia Stahl (1,6) und Erik Stettner (1,9). Zudem zeichneten die Fachschaften Biologie (Esther Blum), Chemie (Jona Roths), Erdkunde (Marco Lei Zimmermann), Geschichte (Hanna Gümpel, Hannah Schmidt, Julian Umbach), Mathematik (Julia Stahl, Lukas Hammer, Robert Leonards, Erik Stettner) und Physik (Philip Gehrer, Manuel Holschbach) herausragende Leistungen aus. 

Bildquellen:

(1) Rhein-Zeitung, Ausgabe vom 17. März 2018; Elmar Hering (https://www.rhein-zeitung.de/bilder/bilder-regional/fotos-altenkirchen-b...)

(2) AK-Kurier, Regina Steinhauer (http://www.ak-kurier.de/akkurier/www/artikel/66287-48-abiturienten-erhie...)