Direkt zum Inhalt

Drogen im Straßenverkehr

Posted in
DruckversionPer E-Mail sendenPDF-Version

Erneut besuchte Polizeioberkommissar Matthias Wirth vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Betzdorf das Kopernikus-Gymnasium Wissen, um Schülerinnen und Schüler der MSS 13 über die Gefahren von Drogenkonsum – insbesondere im Straßenverkehr – aufzuklären. Die Veranstaltung wird hier seit 2007 auch in der Jahrgangsstufe 9 jährlich durchgeführt.

In zwei dreistündigen Vorträgen erhielten die Schülerinnen und Schüler ein breites Band an Infor­mationen. POK Wirth referierte über Herstellungsarten, Wirkstoffe und die Wirkung auf den menschlichen Organismus von verschiedenen legalen und illegalen Drogen. Außerdem klärte er über die zum Teil verheerenden Folgen des Konsums, wie Krankheiten, Sucht und sozialer Abstieg auf. Besonders abschreckende Wirkung hatten die dazu dargebotenen Bilder und Videos. Mit Fallbeispielen aus der eigenen Region wurde den Jugendlichen verdeutlicht, dass es Drogen-probleme nicht nur in großen Städten, sondern auch im ganz nahen Umfeld gibt.

Durch neuartige Drogentestgeräte ist die Polizei mittlerweile in der Lage, auffällige Verkehrsteilnehmer auf die unterschiedlichsten Wirkstoffe von Drogen zu untersuchen. POK Wirth informierte über rechtliche Konsequenzen für Führer von Fahrzeugen, denen der Konsum von Drogen nachgewiesen werden kann. Polizeikontrollen sind äußerst wichtig, denn in Deutschland ist nach überhöhter Geschwindigkeit, Fahren unter Einfluss von Alkohol oder anderer Drogen die häufigste Unfallursache. Erschreckende Bilder von tödlichen Unfällen – auch aus der Region – wurden in ihrer Wirkung noch verstärkt durch die Schilderung der damit zusammenhängenden menschlichen Tragödien.

Schülerinnen und Schüler, die der Veranstaltung beiwohnten, waren vom Vortrag beeindruckt. Martin Walter, der Drogenbeauftragte des KGW dankte dem Referenten für seine informativen und detailierten Ausführungen.

Am Kopernikus-Gymnasium ist man froh über die gute Zusammenarbeit mit der Polizei, die an unserer Schule auch Vorträge zu möglichen Folgen von baulichen Veränderungen (Frisieren) von Zweirädern und zum Thema Rechtsradikalismus hält. In diesem Schuljahr ist auch eine Veranstaltung zu Gewaltprävention und Jugendmedienschutz für die Mittelstufe geplant.


Martin Walter