Suchtprävention am Kopernikus Gymnasium

Suchtprävention ist ein pädagogischer Auftrag der Schule im Rahmen des Schulgesetzes. Daraus ergeben sich Aufgaben, die wir als Schule gemeinsam lösen wollen. Unsere breit gefächerten Maßnahmen sollen Schülerinnen und Schüler für die Suchtprävention interessieren und sensibilisieren und sie zu einem gesundheitsgerechten Verhalten motivieren.

 

Unsere Suchtprävention ist auf Langfristigkeit ausgerichtet. Wichtigste Aufgabe ist dabei die Stärkung der Persönlichkeit durch die Förderung von Selbstvertrauen und sozialer Kompetenzen, um Jugendliche widerstandsfähig gegenüber Risikofaktoren zu machen. Daher haben wir an unserer Schule im Laufe der Jahre ein Gesamtkonzept erarbeitet, das regelmäßige suchtpräventive Aktivitäten festschreibt. 

 

Dazu gehören insbesondere Maßnahmen in der Mittelstufe wie der KlarSicht Mitmach Parcour für unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8. Hier werden den Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Stationen die Gefahren unterschiedlicher Süchte aufgezeigt. Mit beispielsweise Rauschbrillen und interaktiven Spielen erfahren sie die Folgen von Süchten und erarbeiten Vorbeugungsmaßnahmen.

 

Für unsere Klassen 8 und 9 thematisieren wir das Rauchen und seine Folgen zusammen mit Experten der Kaufmännischen Krankenkasse auch in Form eines freiwilligen LungenfunktionstestsDer Test sensibilisiert die Schülerinnen und Schüler für einen gesunden Lebensstil. Zudem bieten wir über die Klassenlehrer die Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb Be smart don‘t start unter der Schirmherrschaftvon Dr. Eckart von Hirschhausen mit tollen Sachpreisen.
 

Für unsere Schüler der Klassen 9 und 10 steht die erste Teilnahme am Straßenverkehr mit Mofa, später mit Auto bevor. In Zusammenarbeit mit der Polizei Betzdorf werden unsere Schülerinnen und Schüler für die Gefahren von Drogen im Straßenverkehr sensibilisiert. Dabei werden sie auch mit Vorfällen aus der Region konfrontiert und auf einen verantwortungsvollen Umgang ihres eigenen Lebens aber auch dem Leben ihrer Mitmenschen trainiert.

 

In der Oberstufe thematisieren wir diese Themen bei den Schülerinnen und Schülern nach Bedarf erneut und ergänzen diesmit dem Thema Spielsucht wie z.B. Spielwetten und Spielhallen.

 

Euer und Ihr Ansprechpartner für Suchtprävention ist Herr Nohn. Er ist nicht nur Ansprechpartner direkt für Betroffene, sondern auch für Schülerinnen und Schüler und Eltern, die über eventuell andere Betroffene sprechen wollen.