Direkt zum Inhalt

Willkommen auf unserer Homepage!

Klassenfahrt der 8a nach Trier

Für die 8a ging es auf ihrer Klassenfahrt an die Mosel ins wunderschöne Trier - schließlich ist die 8a unter der Leitung von Amrei Keßing auch die Lateinklasse der Stufe 8 und da liegt eine Fahrt nach "Augusta Treverorum", wie die älteste Stadt Deutschlands  von ihren römischen Gründern vor über 2000 Jahren genannt wurde, zusammen mit Lateinlehrer Rüdiger Knaubert nahe.

Mit einer Nachtwächterführung begann die Entdeckungsreise der 8a mit einer großen Runde durch das römische Trier: Das Amphitheater, die Kaiserthermen und die Konstantin-Basilika standen auf dem Programm, bevor der Tag mit einer Schiffstour auf der Mosel ausklang. 

Am nächsten Tag ging es ins nahegelegene Luxemburg und hier direkt in die gleichnamige Hauptstadt, die von den Schülerinnen und Schülern erkundet wurde. 

Am Abschlusstag, bei bestem Wetter, stand ein kleiner Wettkampf auf dem Programm, eine Museumsralley durch das Rheinische Landesmuseum, die Porta Nigra wurde besichtigt und dann zum Abschluss ging es ab ins Schwimmbad und abends wurde gemeinsam Pizza gebacken - und so ging eine rundherum gelungene Klassenfahrt zu Ende. 

 

Aurich, Langeoog und die 8c

Es ist Klassenfahrtszeit! Unsere 6er und 8er sind immer in der zweiten Schulwoche unterwegs in die weite Welt, die in der Klasse 6 meist Cochem heißt, in der 8. Klasse geht's dann schon etwas weiter in die Welt hinaus - unsere 8c war an der Nordsee (bei diesem Wetter ein Traumziel), genauer: in Aurich.

Zusammen mit Klassenlehrer Nicolas Nohn und Biologielehrerin Sonja Harmel zog es die 8b ins Wattenmeer, an den Strand und zu großen und kleinen Entdeckungstouren. Eine Tour führte dann sogar nach Langeoog.

Und nein, es wurde keine Urlaubswoche, man war richtig aktiv. Im Besucherzentrum des Welterbe Wattenmeer wurde wissenschaftlich gearbeitet, wie die Bilder zeigen. (Über "Weiterlesen" sind man alle Bilder!).

Unsere neuen 5er sind endlich da!

Unsere neuen 5er sind endlich da!

Seit Dienstag tummeln sich ganz viele junge Schülerinnen und Schüler wieder im Kopernikus-Gymnasium: Unsere neuen Fünftklässler wurden in einer kleinen Feierstunde fröhlich von der Kopernikus-Familie begrüßt und in die Schulgemeinschaft aufgenommen. 

Nach der Begrüßung durch die neue Schulleiterin Katja Weidt, die sich sichtlich über so viele erwartungsvolle, gespannte und neugierige Gesichter freute, sowie den Begrüßungsworten durch Elisabeth Wieschollek, Leiterin der Orientierungsstufe, zeigten zuerst einmal zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den unterschiedlichsten Klassen und Jahrgangsstufen, wie vielfältig das Kopernikus-Gymnasium ist: Mit Klarinette und Geige spielten Mia, Ruth und Leticia (Jahrgangsstufe 7) „Morning has broken“, anschließend sang die großartige Fausta (Jahrgangsstufe 12) „Stay“. Die ehemalige 6c präsentierte einen Lehrersketch, während die ehemalige 10a mit einem Sockensong die Fünftklässler begrüßte – und die nun nicht mehr Jüngsten aus der 6d rockten mit Nicolas Nohn die Turnhalle, bevor Joanna, Joelina und Lana ihr tänzerisches und turnerisches Talent zeigten. Zum Abschluss wurde die gesamte Turnhalle vom Mitmachsong der 8c mitgerissen.

   

Und dann wurde es spannend: In welche Klasse komme ich? Und wer ist meine Klassenlehrerin oder mein Klassenlehrer? Auf der Bühne stellten sich Nicole Nyga (5a), Andreas Schädle (5b), Carsten Harmel (5c) und Kerstin Heck (5d) vor und begrüßten ihre neuen Schülerinnen und Schüler, bevor es kurz bei hochsommerlichen Temperaturen in die neuen Klassenräume ging. Beladen mit Schulbüchern und ganz vielen neuen Eindrücken endete der erste Schultag für unsere 5er.

Liebe 5er: Die gesamte Kopernikus-Familie wünscht euch allen für eure Schulzeit bei uns ganz viele glückliche, fröhliche und spannende Tage. Wir freuen uns, euch auf diesem Weg begleiten zu dürfen und euch mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können. Es werden hoffentlich wunderbare Jahre!

 

Rom - die Sprachenfahrt der Lateinkurse MSS 13

"Lebenspendende Sonne, du kannst wohl nichts Größeres erblicken als die Stadt Rom."  

Horaz, Carmen saeculare 9, 11 f.

Die Reise in die "ewige Stadt" Rom ist das Highlight für alle Latein-Schülerinnen und Schüler der MSS. Quasi als Belohnung für die intensive Beschäftigung mit der Sprache und Geschichte Roms (und der römischen Welt und Literatur) fahren Latein-Leistungskurs und -Grundkurs zum Ferienende in eine der bedeutendsten Städte der Welt - für einen echten Lateiner ist es wohl DIE bedeutendste Stadt.

Unter Begleitung von Alexander Schintz, Rüdiger Knaubert und der Familie Schintz ging es für die Schüler am Tag nach ihrer Ankunft zuerst auf den Palatin, einen der sieben Hügel Roms, wo man sich einen Überblick über das später am Vormittag besuchte Forum Romanum sowie die Kaiserpaläste oder den Vesta-Tempel verschaffen konnte. Das Forum Romanum beeindruckte später mit seiner monumentalen Wucht und Größe ebenso wie das benachbarte Colosseum.

Inhalt abgleichen