Die Orientierungsstufe (Kl. 5 und 6)

Der Auftrag der Schule bestimmt sich aus dem Recht des jungen Menschen auf Förderung seiner Anlagen und Erweiterung seiner Fähigkeiten.“ 

Der Schule, so wird es in diesen einleitenden Worten unseres rheinland-pfälzischen Schulgesetzes deutlich, kommt eine immense Bedeutung im Leben unserer Kinder zu. Schule stellt sich der großen Herausforderung des gleichzeitigen Förderns und Forderns und bereitet unsere Kinder auf die Zukunft vor. 

Und genau dort setzt auch die Orientierungsstufe am Kopernikus-Gymnasium an. 

Unsere Orientierungsstufe steht nach Beendigung der Grundschule grundsätzlich jedem Kind offen. Sie ist als pädagogische Einheit zu verstehen, deren Ziel es ist, gemeinsam mit den Eltern eine fundierte Entscheidung über die geeignete Schullaufbahn zu treffen. Die Orientierungsstufe bietet dafür den nötigen Raum der Erprobung, der Förderung und der Beobachtung. Eine Versetzung zwischen Klasse 5 und 6 findet somit automatisch und unabhängig von den Noten statt. 

Soweit zuerst einmal die grundsätzlichen Begebenheiten. Die Orientierungsstufe am Kopernikus-Gymnasium ist viel mehr:

 

Unsere neuen Fünftklässler lernen zunächst im Rahmen einer Einführungswoche, die sie mit ihren Klassenlehrern verbringen, die neue Schule kennen. Dabei werden sie zudem von älteren Schulpaten in den ersten spannenden Tagen bei der Schulrallye oder auch dem Bustraining begleitet. In den folgenden Wochen werden sie in unserer Anleitphase behutsam an neue Arbeits- und Sozialformen herangeführt. Die Anleitphase ist für uns und Ihre Kinder von besonderer Bedeutung. Wir befinden uns im ländlichen Raum mit einer Vielzahl kleiner Grundschulen - und auch wenn das Kopernikus-Gymnasium mit ca. 750 Schülern ein eher kleines Gymnasium ist, so ist der "Sprung" von der Grundschule in jede weiterführende Schule ein großer Sprung. So viele neue Eindrücke, so viele neue Lehrer und neue Fächer; das ist spannend, das ist aufregend und vielen Kindern macht dieser Sprung großen Spaß - wir wollen, dass alle unsere Schülerinnen und Schüler gut bei uns ankommen und dazu dient die Anleitphase. Wir nutzen die Möglichkeiten der Lehrpläne der verschiedenen Fächer, um Inhalte und Methoden der Grundschule zu wiederholen und zu vertiefen, um die Klassen auf einen möglichst gemeinsamen Lern- und Wissenstand zu bringen, um die Gemeinschaft und das Miteinander in den Klassen zu fördern (nicht zuletzt durch einen erlebnispädagogischen Tag).

Der Unterricht erfolgt dabei im Klassenverband, wobei die Klassen unabhängig von den Empfehlungen der Grundschulen zusammengesetzt sind. Hier erfolgt keine Differenzierung nach vermutetem Leistungsstand - es sind bewusst heterogene Klassen. 
Differenzierung spielt in anderen Bereichen unserer Orientierungsstufe allerdings eine große Rolle. Innerhalb des Unterrichts wird mit einer großen Methodenvielfalt gearbeitet, um möglichst viele Lerntypen zu erreichen und unterschiedlichste Lernvoraussetzungen zu berücksichtigen. Zudem bieten unsere attraktiven und digital ausgestatteten neuen Unterrichtsräume die Möglichkeit des selbstständigen Lernens, was im Rahmen eines konsequenten und nachhaltigen Methodentrainings von Beginn an geübt wird. Individuelles Fördern und Fordern wird am Kopernikus-Gymnasium großgeschrieben. Die Wahl einer zweiten Fremdsprache in der Klasse 6 (Latein oder Französisch) sei an dieser Stelle erwähnt. Grundsätzlich besteht auch die Gelegenheit, in möglichen Musikprojektklassen Schule als Ort der Kulturvermittlung und des Kulturschaffens zu erleben.

Die Klasse 5a beim Partnerdiktat - volle Konzentration! Ein gutes Training in kleinen Gruppen, welches ganz nebenher das Miteinander fördert.

 

Außerhalb des Unterrichts bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern ein breites Angebot an freiwilligen Arbeitsgemeinschaften, um persönliche Interessen und Neigungen zu fördern. Nicht nur Sportbegeisterte, wie Bogenschützen, Tambourelli-Spieler, Parcour-Turner, Fußballer und Leichtathleten kommen hier auf ihre Kosten. Kreative Köpfe können sich am Kopernikus-Gymnasium in der Schülerzeitung oder in der Upcycling-AG engagieren. Im Rahmen der sozialen Bildung bieten wir auch schon den Kleinsten die Möglichkeit, sich einzubringen, wie beispielsweise in der Erlebnispädagogik oder dem Umweltladen/Eine-Welt-Laden. Ein Highlight der Orientierungsstufe ist sicherlich die gemeinsame Klassenfahrt zu Beginn der Klasse 6. 

Im Laufe der Orientierungsstufe finden regelmäßige Informations- und Beratungsgespräche zur individuellen Schullaufbahn statt. Rechtzeitig und vorausschauend wird in diesen Gesprächen gemeinsam mit den Eltern überlegt, wie sich der weitere Weg gestalten könnte, um den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden.

Die Orientierungsstufenleitung steht Ihnen jederzeit bei Fragen zur Orientierungsstufe am Kopernikus-Gymnasium zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an. Die Kontaktdaten finden sie unten auf jeder Seite der Schulhomepage.