Direkt zum Inhalt

Dezember 2017

Fast bis zum letzten Tropfen...: Das Sozialprojekt der MSS 13

Posted in

Wenn ein Projekt über inzwischen acht Abiturjahrgänge kontinuierlich fortgesetzt wird und dieses Projekt viele Schülerinnen und Schüler eines Abiturjahrgangs verbindet, dann kann man eben dieses Projekt als "gute Tradition" bezeichnen - oder auch als ein Beispiel für den Blick über den Tellerrand der Schulwelt hinaus. 

Das Sozialprojekt der Abiturjahrgänge ist eine solche gute Tradition. Erstmals durchgeführt vom Abiturjahrgang 2010 hat sich mit großem Elan und großem Engagement in jedem Jahrgang eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern gefunden, die sich jeweils unterstützt von ihren Mitschülern für ein soziales Thema eingesetzt haben: Ob für die Kinderkrebshilfe in Gieleroth, ob zur Unterstützung einer Schule in Ruanda oder zur Förderung der Forschung von Multipler Sklerose bei Kindern und Jugendlichen - oder wie der Abiturjahrgang 2018 für die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen. 

Das Kopernikus-Gymnasium sieht mit stolz, wie sich bereits in der Jahrgangsstufe 11 die Schülerinnen und Schüler für das Sozialprojekt zusammenschließen und über die zweieinhalb Jahre der Oberstufe viele Aktionen erfolgreich in Angriff nehmen, um ihr Projekt bestmöglich mit dem Abitur beenden zu können - Aktionen, in die Zeit investiert werden muss, in der Teamfähigkeit und Kommunikation gefragt sind. Die aktuelle Jahrgangsstufe 13 ist dem Vorbild des letzten Jahrgangs gefolgt und hat das Gute mit dem Nützlichen verbunden, indem man an der Uniklinik Bonn Blut gespendet hat. Der Rhein-Zeitung berichtet in einem verlinkten Artikel darüber.

Traditionelles Weihnachtsturnier der Bogensport-AG

Posted in

Am Mittwoch, den 13.12.2017, fand das traditionelle Weihnachtsturnier der Bogen-AG statt. Insgesamt sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer eröffneten den spannenden Kampf um die Punktewertung. Geschossen wurde auf selbst gebastelte Weihnachtskugeln. Nach insgesamt 210 Treffern standen die Sieger fest. Insgesamt konnte sich Marvin Bläser (195 Punkte) vor Martin Fuchs (170 Punkte) und Elias Schmidt (90 Punkten) behaupten. Alle Aktiven wurden mit einer kleinen Überraschung und einer Urkunde geehrt. Das Abschlussturnier zeigte erneut eindrucksvoll, zu welch hervorragenden Leistungen unsere Schüler und Schülerinnen auch nach kurzen Trainingszeiten im Stande sind!

Wir freuen uns auf eine Wiederholung dieses Wettkampfes im kommenden Jahr 2018!

(M. Cramer/ I. Bodin)

 

Biologie-Olympiade: Rebekka Pattberg zieht in die 2. Runde ein

Posted in

Unsere Schülerin Rebekka Pattberg aus der MSS 12 bewältigt erfolgreich die 1. Runde der diesjährigen Biologie-Olympiade. Betreut von Fachlehrerin Susanne Rosenbaum, die bereits zum fünften Mal die Teilnehmer des Kopernikus-Gymnasiums in diesem angesehenen und anspruchsvollen Wettbewerb vorbereitet und begleitet, ist Rebekka eine von 632 Schülerinnen und Schülern, die es in Deutschland in die 2. Runde geschafft hat - angetreten waren 1524 Teilnehmer. Mit Rebekka wagte sich auch Lukas Hammer, ebenfalls aus der MSS 12, in den schwierigen Wettbewerb - leider scheitere er knapp in der 1. Runde. Die Rhein-Zeitung berichtete in nachfolgendem Artikel (aus zwei Teilen bestehend) über den Erfolg unserer "Olympioniken". Wir gratulieren Lukas und Rebekka zu ihren starken Leistungen und drücken Rebekka die Daumen für die 2. Runde, die in wenigen Tagen ansteht.

Aktuelle Schulinfo (Dezember 2017 - #2/2017)

Posted in

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

anbei die aktuelle Schulinfo 12/2017 mit Informationen zu Ferien, Brückentagen sowie dem neu gewählten Schulelternbeirat (SEB).

=> Download

 

 

LK Erdkunde 13: Mikrokredite-Projekte 2017/18

Posted in

Der Leistungskurs Erdkunde 13 von Fachlehrer Carsten Harmel hat sich im Rahmen des Unterrichts mit sogenannten Mikrokredit-System auseinandergesetzt und sich entschlossen, ein solches Projekt durchzuführen - wir finden: Eine tolle Sache. Nachfolgend informiert der Kurs über den bisherigen Ablauf des Projekt. 

MIKROKREDIT

Was ist ein Mikrokredit?

Ein Mikrokredit soll Menschen, die unter der Armutsgrenze in Entwicklungsländern leben, helfen, sich eine Existenz aufbauen zu können. Sie besitzen meistens nicht einmal eine Wasser- und/oder Stromversorgung. Mit einem Mikrokredit können sie eigene Ideen/Projekte, mit denen sie Geld verdienen können, umsetzen. Es werden kleinere Summen an Geld verliehen, sodass sie ein Startkapital besitzen. Dies müssen sie aber in kleineren Geldbeträgen in der Regel ein Jahr später komplett zurückzahlen. So bekommt der „Spender“ – wie in unserem Fallbeispiel - das Geld mit einer Rückzahlungsrate von 96 % zurückerstattet. Das Geld kann der „Spender“ für weitere Ideen verleihen oder für sich behalten. 

Das neue Schulprofil des Kopernikus-Gymnasiums

Posted in

Konzept zur Weiterentwicklung des Schulprofils
am Kopernikus-Gymnasium

Die Gesamtkonferenz des Kopernikus-Gymnasiums hat am 07.11.2017 eine Neuausrichtung des Schulprofils beschlossen. Basierend auf drei Profilklassentypen (Sprache, Mathematik & Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften & Wirtschaft) in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 wird eine BNE-Zertifizierung (BNE: Bildung zur nachhaltigen Entwicklung) angestrebt; zugleich soll die Medienbildung sowie das soziale Lernen stärker in den (Fach-)Unterricht integriert werden.

Die drei Säulen sollen durch Projektarbeit fach- und themenbezogen jahrgangsabhängig und jahrgangsübergreifend ergänzt werden. Anleitphasen werden den Schülerinnen und Schülern den Übergang aus der GOS in die Sekundarstufe I sowie aus der Sekundarstufe I in die MSS erleichtern. Eine Anleitphase aus der Grundschule in die GOS wird bereits seit Jahren umgesetzt. Ab der 9. Klasse wird zudem bereits eine umfassende Berufsinformation und -vorbereitung in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern durchgeführt.

Übergeordnetes Ziel der Neuausrichtung des Kopernikus-Gymnasiums ist eine ständige Weiterentwicklung und Anpassung der Schule und des Unterrichts an die veränderten und sich weiter wandelnden Bedürfnisse und Ansprüche der Schülerinnen und Schüler, Eltern, Hochschulen sowie zukünftigen Arbeitgeber: Schule als ein Lebensraum, der dem einzelnen Schüler gerecht wird. 

LK Biologie 13 fährt in den KölnPUB – Wie bitte!?

Posted in

Im ersten Moment würde man denken, dass es sich hierbei um eine winterliche Exkursion in eine Kölner Kneipe handelt -  weit gefehlt! Der KölnPUB – Publikum und Biotechnologie e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit dem Jahr 2000 für Schulklassen Laborkurse zur modernen Biotechnologie anbietet. Er ist ein außerschulischer Lernort, der enge Kontakte zu Forscherinnen und Forschern der Universität zu Köln und dem Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung pflegt. Dadurch sollen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick und eigene erste praktische Erfahrungen in molekularbiologische/gentechnische Methoden erhalten.