Direkt zum Inhalt

Austausch mit unserer Partnerschule in Chagny

Posted in
DruckversionPer E-Mail sendenPDF-Version

Teil 1: Zu Gast in Chagny (Verfasst von: Alina Fischer, Hannah Huhn, Julia Weyer)

Am 07.03. machten sich die Schüler und Schülerinnen mit Frau Heinrich und Herr Morize auf den Weg in unsere Partnerschule in Chagny. Nach einem anstrengenden Weg war die Freude umso größer die Ausstauschpartner endlich kennen zu lernen.
Nach dem Eintreffen in der Schule gegen 20 Uhr machten sich die Schüler auf den Weg in ihre Gastfamilien.

Am ersten Tag hatten wir viel Spaß im Bowlingcenter. Am zweiten Tag haben wir gemeinsam eine Radioshow zum Thema „Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich – gemeinsam sind wir stark“ aufgenommen.


Freitag fuhren wir gemeinsam nach Dijon, dort haben wir zuerst die historischen Gebäude erkundet und  sind später durch die Einkaufsstraßen der Stadt gebummelt. Das Wochenende haben wir mit unseren Gastfamilien verbracht, dort wurden viele unterschiedliche Dinge unternommen.

Am Montag war es schon so weit, den Ausstauschpartnern auf Wiedersehen zu sagen und sich auf den Heimweg zu begeben. Im Großen und Ganzen war der Austausch eine erfahrungsreiche Reise, die jederzeit zu empfehlen ist.

 

 

Teil 2: Das lang ersehnte Wiedersehen in Wissen (Verfasst von: Lilli Zander)

Nachdem wir im März in unserer Partnerstadt Chagny waren, kamen jetzt endlich die Austauschschüler und -schülerinnen zu uns. Dienstag, den 09.05 um 16:10 war es soweit: Der Bus erreichte nach langer Fahrzeit endlich unsere Schule. Alle freuten sich sehr. Es gab ein paar Snacks und Getränke im Neubau und natürlich auch eine Begrüßung.

Am nächsten Tag kamen die Franzosen mit in den Unterricht und konnten mal sich ihn mal angucken. In der großen Pause gab es eine Begrüßung von unserem Schulleiter. Danach hat uns der Vertreter von unserem Bürgermeister im Kultur Werk empfangen. Dort gab es Getränke. Mittags fuhren unsere Austauschschüler mit zu uns und verbrachten den Nachmittag in den Familien.

Am Donnerstag sind wir nach Koblenz gefahren und haben dort u. a. auch das Deutsche Eck und die Marksburg besichtigt. Natürlich blieb danach auch noch Zeit in der Stadt shoppen zu gehen oder noch was zu essen.

Freitags kamen die Franzosen mit uns den ganzen Tag mit in den Unterricht. Nachmittags ab 3 Uhr, sind wir ins Stadion gegangen, wo uns eine große Auswahl von Sportarten angeboten wurde u.a. Fußball und Bogenschießen. Den restlichen Nachmittag verbrachten die Austauschschüler in den Familien.

Samstag waren alle in ihren Familien. Sonntag war das Abschiedsgrillen im Schützenhaus Schönstein. Dort gab es Kuchen, Salate, Fleisch und vieles mehr. Am Montag war es dann soweit: Wir mussten Abschied nehmen. Vielen von uns fiel es nicht leicht. Es war eine sehr schöne Zeit mit den Franzosen und viele hoffen darauf, sie nächstes Jahr wieder zu sehen.