LK Biologie 13 „versucht“ sich in der Gentechnik

Am 19. November 2018 fuhr der Biologie Leistungskurs der Stufe 13 unter Begleitung von Kursleiter Herrn Cramer in den „KölnPUB“. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine irische Kneipe, sondern PUB steht für „Publikum und Biotechnologie e.V.“. Dieser gemeinnützige Verein bietet seit dem Jahr 2000 für Schulklassen Laborkurse zur modernen Biotechnologie/Genetik an. Als außerschulischer Lernort pflegt er enge Kontakte zu Forscherinnen und Forschern der Universität zu Köln und dem Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung.

Obwohl wir im Biologieunterricht die Theorie unterschiedlicher Gentechniken bereits besprochen haben, war es doch eine Bereicherung, die gelernten Inhalte - wie die Verfahren der Isolation, Rekombination und Selektion - in die Praxis umzusetzen.

 

Durch vielfaches Pipettieren, Zentrifugieren und Hinzugeben unterschiedlicher Lösungen gelang es uns, ein bestimmtes DNA-Molekül, das Plasmid, aus Bakterien zu isolieren. Danach wurden unterschiedliche Versuchsansätze mit diesen Plasmiden und verschiedenen Restriktionsenzymen angesetzt. Diese wurden im letzten Schritt unter Verwendung der Technik der Gelelektrophorese untersucht, um die Unterschiede der Wirkungsweisen der Enzyme erfolgreich nachzuweisen. Die Ergebnisse durfte jeder Schüler entweder in Form eines Fotos oder mit dem eingefärbten Gel der Gelelektrophorese als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Die Exkursion gefiel unserem Kurs sehr gut und wir erhielten eine bessere Vorstellung des naturwissenschaftlichen Arbeitens, sodass sich die weite Anreise nach Köln/Frechen definitiv gelohnt hat!

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Dr. Siegrid Kiedrowski, die uns die Vorgehensweisen im Schülerlabor demonstrierte und unter deren Anleitung wir hervorragende Versuchsergebnisse erzielten.

Weiterhin ein großes Dankeschön an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung, die uns die Exkursion ermöglichte.

(Rebekka Pattberg, MSS 13)